09. November 2017 – 10:47
Windrose hebt Basisprovision an
marc-herrgott
Marc Herrgott – Foto: Windrose

Die FTI-Tochter für Luxusreisen will den Vertrieb über Reisebüros intensivieren. Als Anreiz für Agenturen, die bislang kein größeres Geschäftsvolumen mit dem Veranstalter generieren, hebt die Basisprovision für Reisebüros von acht auf zehn Prozent an. Neben der Basisprovision bietet der Luxus-Reiseveranstalter zwei weitere Provisionsstufen. Ab einem Gesamtumsatz von 50.000 Euro wird der Umsatz mit elf Prozent vergütet, ab 75.000 Euro gelten zwölf Prozent. Zusatzleistungen wie beispielsweise An- und Abreisepakete werden weiterhin mit fünf Prozent angerechnet. Ergänzend zu den neuen Stufen werden die Windrose-Umsätze seit dem aktuellen touristischen Geschäftsjahr vollständig auf die Provisionsstufen der FTI Group angerechnet.

Auch am Produkt hat Windrose gearbeitet. Neben einem erweiterten Angebot an "Sun & Beach"-Produkten seien Angebote aus dem Bereich Gruppenreisen um 20 Prozent ausgebaut worden, sagt Geschäftsführer Marc Herrgott. Zudem sei die Nachfrage im individuellen FIT-Geschäft angestiegen. Die Kunden wünschten verstärkt individuelle und maßgeschneiderte Angebote. Dieser Bereich solle weiter ausgebaut werden.