12. August 2016 – 13:34
Wieder nonstop nach Sharm el-Sheikh
aegyptensharm-el-sheikhrixos-hotelfoto-fti
Rixos-Ferienanlage in Sharm el-Sheikh: FTI spürt wieder verstärkte Nachfrage. Foto: FTI/Rixos

Ein Jahr nach dem vermutlich durch eine Bombe verursachten Absturz eines russischen Urlauberjets in Sharm el-Sheikh kehrt mit Germania die erste deutsche Airline auf den Sinai zurück. Von November an gibt es montags Nonstop-Flüge von Düsseldorf und München. Auf der Maschine hat FTI einen Großteil der Plätze übernommen, aber auch andere Veranstalter steigen wieder ein. "Die Buchungsanfrage nach Sharm el-Sheikh ist in den letzten Wochen gestiegen", begründet FTI-Ägypten-Chef Elia Gad die Wiederaufnahme der Nonstop-Flüge.

Bei der Flugzeug-Katastrophe Ende Oktober kamen 224 Menschen ums Leben. Offenbar war eine Bombe an Bord. Nach dem Absturz hatte das Bundesverkehrsministerium verfügt, dass Rückflüge mit Passagieren von Sharm el-Sheikh nach Deutschland nur ohne Gepäck starten durften, was praktisch einem Flugverbot gleichkam. Erst im Mai wurde die Gepäcksperre aufgehoben.