17. August 2016 – 14:20
Waldbrände in Kalifornien bedrohen Touristenrouten
usakalifornienwaldbrand-2foto-flickr-claifornia-national-guard
Dauerkampf gegen das Feuer: Auch der Interstate Highway 15 von Los Angeles nach Las Vegas ist betroffen.Archivfoto: Flickr/California National Guard

In Kalifornien breiten sich gewaltige Waldbrände zunehmend auf beliebten Touristenrouten aus. Zwischen Los Angeles und San Francisco sowie in Richtung Las Vegas gibt es derzeit gleich mehrere riesige Brandherde.

Nördlich von San Bernadino brennen 70 Quadratkilometer. Mehr als 80.000 Menschen werden evakuiert. Viele Straßen sind gesperrt, darunter sogar streckenweise der Interstate 15. Das ist die Hauptverbindung zwischen Los Angeles und Las Vegas. Dieses sogenannte "Bluecut Fire" breitet sich durch heftige Winde schnell weiter aus.

Im Monterey County nördlich der Hightway-1-Attraktion Big Sur sind fast 300 Quadratkilometer von Waldbränden betroffen. Über eine Evakuierung wird aktuell noch beraten. Die Flammen haben bereits 70 Häuser vernichtet, ein Mensch kam ums Leben. Ursache war laut Feuerwehr ein unerlaubtes Lagerfeuer. Weiter südlich lodern die Flammen im San Luis Obispo County. Dort brennen rund 25 Quadratkilometer Busch und Wald.

Die Brände bei Fresno dagegen sind weitgehend gelöscht oder unter Kontrolle. Dort brannten 25 Quadratkilometer nieder.

Über die aktuelle Lage der Waldbrände in Kalifornien informiert die Seite Cal Fire.