27. April 2017 – 18:00
Vom Reisebüro zum Freizeitplaner
autostadt-wolfsburgautoturmfoto-lars-sandmann
Ein Wochenende in der Autostadt Wolfsburg zählt zu den gefragten Regiondo-Angeboten in DER-Reisebüros. Foto: Lars Landmann

Jeder Kunde von DER-Reisebüros bucht im Durchschnitt 1,3 Reisen pro Jahr. "Da ist es eine große Herausforderung langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen", resümiert Geschäftsführer Andreas Heimann. Doch wie bekommt man die Kunden öfter ins Reisebüro? Eine Frage, die Heimann mit Regiondo beantwortet. Das Freizeit- und Ausflugsportal mit 11.000 Aktivitäten gehört seit einigen Monaten zum Sortiment der DER-Reisebürokette. Heimanns Ziel: "Wir wollen uns strategisch als Freizeitplaner positionieren und damit viel häufiger mit unseren Kunden in Kontakt kommen als heute."

Vom Grill-Event bis zum Gruselwochenende

"Das Thema ist allerdings kein Selbstläufer und man braucht einen langen Atem", hat Heimann schon nach einer Testphase mit fünf Büros festgestellt. "Die Kunden müssen erst lernen, dass sie im Reisebüro auch Aktivitäten fürs Wochenende bekommen." Mit Mailings und Schaufenster-TV werden sie auf das erweiterte Angebot fürs Wochenende aufmerksam gemacht. Dabei geht es keineswegs nur um Grill-Events oder Ballonfahrten. Gut laufen etwa die Autostadt Wolfsburg, Pakete für die deutschen Freizeitparks oder Gruselwochenende, erzählt Heimann.

Es locken mehr Umsatz und neue Kunden

Das Geschäft sei für seine Reisebüros in zweierlei Hinsicht attraktiv. "Für so ein Weekend kommen bei mehreren Personen pro Buchung schon mal 1.500 Euro und damit eine interessante Provision zusammen. Wichtig ist aber auch: Wir erschließen für unsere Reisebüros damit eine ganz neue Kundschaft." Auch wer jetzt nur einen Ausflug kaufe, fliege vielleicht irgendwann auch in die Ferne. Doch das haben viele Reisebüromitarbeiter noch nicht auf dem Schirm. Sie waren anfangs zurückhaltend, gesteht Heimann, und es brauchte ein Anschubser. Dabei ist der Verkauf einfach. "Die Buchungsplattform von Regiondo ist in die Vertriebsplattform der DER-Reisebüros integriert, damit Buchungen komfortabel, prozessoptimiert und ohne weitere Anmeldungen erfolgen können."

Thomas Hartung