20. Oktober 2017 – 14:15
Volotea verlegt Firmensitz von Barcelona nach Asturien
voloteasheadofficefotowikipediassola
Firmensitz in Barcelona – Foto: Wikipedia/Ssola

Der Konflikt um die Unabhängigkeit Kataloniens zwingt nun auch touristische Unternehmen zum Handeln. Die spanisché Billig-Airline Volotea will ihre Zentrale von der katalanischen Hauptstadt Barcelona nach Asturien an der nordwestlichen Atlantikküste Spaniens verlagern. Hintergrund sind die anhaltenden Spannungen zwischen der katalanischen Regionalregierung und der spanischen Zentralregierung in Madrid im Zuge der beabsichtigten Loslösung der Katalanen von Spanien. Die Fluggesellschaft wolle ihre Weiterentwicklung innerhalb der Europäischen Union garantieren, berichtet das spanische Fachblatt „Hosteltur“. Im Zuge einer möglichen Unabhängigkeitserklärung Kataloniens würde die Provinz automatisch aus der EU ausscheiden. Volotea betreibt am Airport Santiago del Monte in Asturien westlich der Stadt Avilés ihre einzige spanische Basis. Die Airline bedient von ihren Hauptflughäfen in Spanien, Italien und Frankreich mit 22 Maschinen europäische Ziele. In Deutschland bietet sie ab München Verbindungen nach Asturien, Montpellier, Bordeaux und Mykonos an.