01. September 2017 – 17:38
Viele Hotels auf Mallorca bringen mehr Gäste unter als erlaubt

Sieben von zehn Hotels auf Mallorca waren im August überbelegt. Das ergab eine Stichprobe der mallorquinischen Behörden, bei der 40 Hotelbetriebe überprüft wurden. Demnach hatten die meisten Hoteliers zwischen einem und zehn Prozent mehr Gäste untergebracht, als sie offiziell gedurft hätten. In einigen Fällen habe die Überbelegung aber auch zwischen 50 und 64 Prozent gelegen. Die spanische Tageszeitung "Diario de Mallorca“ zitiert die balearische Generaldirektorin für Tourismus, Pilar Carbonell, mit den Worten, die Ergebnisse seien besorgniserregend. Denn die Überbelegung bedeute eine übermäßige Belastung für das Personal, dessen Planung sich ja an der zugelassenen Gästezahl orientiere. Zudem gefährde eine Belegung der Unterkünfte über das zulässige Maß hinaus die Sicherheit der Betriebe. Laut der spanischen Zeitung können Verstöße dieser Art mit Strafen von bis zu 40.000 Euro belegt werden.