11. September 2017 – 15:05
Veranstalter holen Urlauber aus Kuba zurück
irmanationalhurricane-center
Foto: US Nartional Hurricane Center

Nachdem zunächst Unklarheit über die Schäden herrschte, die der Hurrikan „Irma“ auf Kuba angerichtet hat, zeichnen sich die unmittelbaren Folgen für die touristischen Gebiete nun klarer ab. Auf den der Nordküste Kubas vorgelagerten Inseln Cayo Coco, Cayo Guillermo und Cayo Santa Maria seien die Hotelanlagen „nachhaltig beschädigt“ worden, teilt Thomas Cook mit. Stark in Mitleidenschaft gezogen wurde laut Tui auch die touristische Infrastruktur in Varadero. Durch die Schäden an Hotels und Infrastruktur könnten die gebuchten Leistungen dort „derzeit nicht erbracht werden“. Die Region um Holguin an der Ostküste Kubas verzeichne dagegen nur geringe Sturmschäden. Unübersichtlich sei nach wie vor die Situation in Havanna, heißt es von Tui. Hier lägen noch keine gesicherten Erkenntnisse über mögliche Schäden vor. Nach jetzigem Kenntnisstand solle der Flughafen im Laufe des Montags wieder geöffnet werden. Unabhängig davon berichten beide Konzerne, dass ihre Gäste in den betroffenen Regionen rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden und wohlauf seien.

Tui und Thomas Cook kündigen an, dass sie sämtliche Gäste aus den betroffenen Zielen so schnell wie möglich nach Hause transportieren wollten. DER Touristik erklärt, Pauschalreisegästen, die bereits auf Kuba seien, und die umbuchen oder nach Hause fliegen wollten, helfe man, je nach Wunsch, bei der Suche nach Urlaubsalternativen oder kümmere sich um die schnellstmögliche Heimreise.

Dementsprechend sagen TUI, DER Touristik und Thomas Cook Reisen nach Varadero bis zum 18. September ab. Bei Thomas Cook gilt diese Regelung auch für Havanna, bei DER Touristik für ganz Kuba. Reisen auf die Inseln Cayo Coco, Cayo Guillermo und Cayo Santa Maria werden bis zum 31. Oktober abgesagt. Für die Region Holguin ermöglicht Thomas Cook kostenlose Stornos und Umbuchungen nur bei Anreise bis zum 15. September, da der "reguläre Hotelbetrieb in nahezu allen Anlagen gewährleistet“ sei. Bei FTI können Kunden Reisen nach Varadero und Havanna ebenfalls vorerst bei Anreise bis einschließlich 18. September kostenlos umbuchen oder stornieren. Von Alltours heißt es, man werde "für jeden Gast, der sich an uns wendet, eine individuelle Lösung finden". Schauinsland hat Kuba-Reisen bis zum 15. September aktiv abgesagt. Darüber hinaus seien kostenfreie Stornos und Umbuchungen für Anreisen bis zum 18. September möglich.