16. September 2016 – 14:24
Unister-Insolvenzverfahren eröffnet
floether-lucasinsolvenzverwalter-unisterfoto-moeller-pr
Lucas Flöther bleibt Insolvenzverwalter – Foto: Möller PR

Das Amtsgericht Leipzig hat das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Unister Holding eröffnet. Als Insolvenzverwalter wurde erwartungsgemäß Lucas Flöther bestellt, der bereits als vorläufiger Insolvenzverwalter eingesetzt war. Der Geschäftsbetrieb der Unister Holding soll auch im eröffneten Verfahren "in vollem Umfang weitergehen". Löhne und Gehälter der Mitarbeiter könnten trotz des Wegfalls des Insolvenzgeldes weiter bezahlt werden, verspricht Flöther.

Die Unister Holding hatte am 17. Juli Insolvenzantrag gestellt. Für den Großteil der übrigen Unister-Gesellschaften, die im Juli Insolvenzantrag gestellt haben, erwartet der Insolvenzverwalter die Verfahrenseröffnung für Ende September. Damit beginnt die Aufarbeitung der wirtschaftlichen Situation. Die Gläubiger können nun ihre Forderungen anmelden. Flöther will sie in den kommenden Wochen anschreiben.

Die Verhandlungen mit potenziellen Investoren sollen unterdessen fortgesetzt werden. Man sei zwar weiterhin an einem zügigen Verkauf interessiert, betont Flöther, eilig sei das Thema aber nicht. Unister erwirtschafte "mit dem operativen Geschäft positive Erträge", sagt er. Es sei möglich, die Gruppe "auch über den Insolvenzgeldzeitraum hinaus unter Vollkosten fortzuführen". Die Entscheidung über den möglichen Zuschlag liegt beim Gläubigerausschuss.