04. April 2017 – 13:25
Umstrittener Personalwechsel in Südafrikas Tourismusministerium
tokozile-xasatourism-minister-south-africa
Tokozile Xasa – Foto: South African Tourism

Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma hat im Rahmen einer umstrittenen, groß angelegten Kabinettsumbildung auch den bisherigen Tourismusminister Derek Hanekom entlassen. Seine Nachfolge tritt die bisherige stellvertretende Tourismusministerin Tokozile Xasa an. Fehlender Erfolg kann kaum die Ursache für die Entmachtung des seit 2014 amtierenden Ministers gewesen sein. Im vergangenen Jahr erreichte Südafrika immerhin eine Rekordzahl von mehr als zehn Millionen ausländischen Besuchern. Zudem engagierte sich Hanekom erfolgreich für die Unterstützung kleinerer und mittlerer Unternehmen im Tourismus des Landes.

Südafrikanische Medien vermuten vielmehr, dass Hanekom seine Rolle bei einer Sitzung der Regierungspartei ANC im vergangenen November zum Verhängnis wurde, in der er sich für ein Misstrauensvotum gegen den als korrupt geltenden Zuma stark machte. Auf diese Weise habe sich Zuma eines profilierten innerparteilichen Gegners entledigen wollen. Unmittelbar nachdem seine Entlassung bekannt geworden war, erhielt der abgesetzte Minister via Twitter starke Unterstützung aus der Tourismusbranche seines Landes. Hanekom selbst twitterte, er habe von seiner Absetzung aus einer Pressemitteilung erfahren.

Seine Nachfolgerin bat unterdessen darum, dem neuen Kabinett eine Chance zu geben. Sie appellierte an die Öffentlichkeit und an "verunsicherte Parteimitglieder", den neuen Ministern die Möglichkeit zu gewähren, "zu liefern". Zu den politischen Umständen ihrer Amtseinführung wollte sie sich nicht äußern, berichtet die Online-Zeitung "News 24".

Eine Pressemitteilung von South African Tourism in Deutschland interpretiert den Machtwechsel im Tourismusministerium übrigens ganz anders als die Beobachter vor Ort. Darin heißt es, "die Ernennung Xasas erfolgte im Rahmen einer Umstrukturierung des südafrikanischen Kabinetts durch Präsident Jacob Zuma, der damit vor allem jüngere und mehr weibliche Minister in die Regierungsverantwortung berufen hat. Die Ernennung von Xasa soll den aktuellen Erfolg des südafrikanischen Tourismus weiter vorantreiben. Xasa will vor allem die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen für junge Südafrikaner in der Branche, insbesondere Frauen, fördern."

Christian Schmicke