26. Juni 2017 – 16:56
Tui setzt zum Winter auf massive Angebotsausweitung
robinson-club-maldives
Robinson eröffnet den zweiten Club auf den Malediven – Foto: Robinson

Bis zum Ende der Saison 2018/19 will der Marktführer 40 bis 45 neue Anlagen unter den Labels Riu, Robinson, Magic Life, Tui Blue, Sensimar, Sensatori und Family Life eröffnen. Als wichtigste Neueröffnungen im kommenden Winter nennt Konzernvorstand Sebastian Ebel drei Anlagen auf der Fernstrecke: Den Robinson Club Noonu auf den Malediven, den Robinson Club Khao Lak in Thailand und das Fünf-Sterne-Hotel Riu Dunamar an der Costa Mujeres in Mexiko. Und auch darüber hinaus sollen die Karibik, der Indische Ozean und Südostasien eine Schlüsselrolle für die Expansion der Tui-Hotellerie spielen. Denn diese Regionen seien als Ganzjahresdestinationen für die Hotellerie besonders ertragreich, betont Ebel.

Neben der eigenen Hotellerie wächst auch das Angebot der angebotenen Häuser insgesamt. Allein auf der Fernstrecke sind zum Winter 37.000 Hotels über Tui buchbar. Insgesamt sind es laut Marek Andryszak, der im Juli die Leitung von Tui Deutschland übernimmt, rund 150.000, von denen die meisten über Bettenbanken generiert werden.

Am unteren Ende der Preisskala will Tui mit der Kernmarke ebenfalls kräftig wachsen. So kündigt Andryszak zu Winter den Ausbau der Offerten im Drei-Sterne-Segment auf den Kanarischen Inseln an. Vor allem auf Gran Canaria und Lanzarote sollen Kunden auf der Suche nach preisgünstigen Angeboten häufiger fündig werden. Bedenken, dass die Angebotsausweitung im Budget-Bereich der Marke Tui schaden könnte, hat er nicht. “Die Marke verträgt das“, glaubt Andryszak. „Wir festigen unsere Marktführerschaft in den Bereichen, in denen wir stark sind, und steigern unsere Aktivitäten in Segmenten, in denen Tui noch unterrepräsentiert ist.“ Insgesamt soll das Bettenangebot des Marktführers auf den Kanaren gegenüber dem Vorwinter noch einmal um 15 Prozent wachsen.

Christian Schmicke