19. Oktober 2017 – 14:30
Tui setzt Dachmarkenstrategie – fast – flächendeckend um
erik-friemuth-uebersicht-de
Erik Friemuth – Foto: Tui Group

Allein die Umstellung der traditionsreichen britischen Reisemarke Thomson auf die Marke Tui koste in den nächsten drei Jahren einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag, berichtet das britische Fachportal "Travelmole". Mit dem Rebranding von Thomson hat der Konzern nach eigenen Angaben nun alle großen europäischen Reiseveranstaltermarken in die Dachmarke Tui umbenannt. Erik Friemuth, Marketing-Chef der Tui  Group, argumentiert, die gruppenweite Umstellung auf die Marke Tui erleichtere Kunden aus sämtlichen Quellmärkten die Orientierung in den Urlaubszielen und vereinfache die Kommunikation mit externen Geschäftspartnern – beispielsweise lasse sich so ein gemeinsamer Hotel- und Flugzeugeinkauf effizienter gestalten. Denn für die Partner sei die Zusammengehörigkeit nun transparenter. Die globale Marke zeige "die Stärken des integrierten Geschäftsmodells von Tui", sagt er. "Egal ob Reisebüro, Flugzeug, Kreuzfahrtschiff oder Hotel, wir begleiten die Gäste über den gesamten Urlaub."

Ganz ohne Ausnahme bleibt die 2015 mit der Umbenennung der schwedischen Marke Fritidsresor und des niederländischen Brands Arke eingeläutete Ein-Marken-Strategie freilich nicht. So behalten die britischen Marken First Choice und Crystal  Ski ihre Namen. Zahlreiche Marktforschungsaktivitäten hätten ergeben, dass die Kunden einem Markenwechsel nicht folgen würden, erklärte Marketingdirektor Jeremy Ellis gegenüber „Travelmole“. Für die britische Tui-Kreuzfahrtmarke, die bisher unter Thomson firmierte, ließ sich die Marketingabteilung gleich einen ganz neuen Markennamen einfallen, weil Tui Cruises bekanntlich bereits vergeben ist. Sie firmiert nun unter Marella Cruises. Der Name ist aus dem Keltischen entlehnt und bedeutet "glitzerndes Meer". Die jetzige "Mein Schiff 1“ und die "Mein Schiff 2“ die 2019 bei Tui Cruises ausgemustert und durch Neubauten ersetzt werden, werden dann von der britischen Schwester als "Marella Explorer“ weiterbetrieben. Die vorhandenen Thomson-Schiffe, die bislang als "Tui Discovery" und "Tui Discovery 2" über die Meere fuhren, werden in "Marella Discovery" und "Marella Discovery 2" umgetauft.