07. März 2017 – 12:29
Tui schließt drei von fünf Verkaufsniederlassungen
knappmichaeltui
Michael Knapp – Foto: Tui

Der Marktführer hat seine Pläne zur Neuausrichtung der Verkaufsniederlassungen konkretisiert und mitgeteilt, dass deren Zahl binnen fünf Jahren von derzeit fünf auf zwei reduziert wird. Übrig bleiben sollen dann die Niederlassungen in Wuppertal für den Norden des Landes sowie in München zur Betreuung der Agenturen im Süden. Da die verbleibenden Niederlassungen ein größeres Aufgabenspektrum abdecken müssten, werde die Mitarbeiterzahl nicht im selben Verhältnis reduziert, erklärt Tui-Vertriebschef Michael Knapp. Insgesamt werde knapp jede fünfte Stelle in diesem Bereich wegfallen. Dies solle über die sogenannte "natürliche Fluktuation", zum Beispiel durch Ruhestand, sowie über freiwillige Vertragsaufhebungen erreicht werden.

Nicht von den Veränderungen betroffen sind die Bezirksleitungen, die in den Regionen im Außendienst arbeiten und die Tui-Agenturen besuchen. Ihre Zahl bleibe mit 28 konstant, kündigt Knapp an: "TUI wird auch in der neuen Struktur die größte und professionellste regionale Außendienstorganisation in der Touristik haben", verspricht er.