07. März 2017 – 13:32
Trend zu Online-Buchungen hält an

Insgesamt würden deutlich mehr als ein Drittel aller Reiseleistungen inzwischen online gebucht, sagt DRV-Präsident Norbert Fiebig unter Berufung auf eine Analyse des DRV mit dem Marktforschungsunternehmen GfK. Umgekehrt bedeutet das: Zwei Drittel der Kunden gehen weiterhin entweder ins Reisebüro oder buchen per Telefon.

Rund die Hälfte der vor Reiseantritt gebuchten Leistungen stammen laut DRV von Veranstaltern. Das entspreche einem Buchungsvolumen von rund 30 Milliarden Euro.  Etwa 50 Prozent davon würden im stationären Reisebüro verkauft. Mehr als ein Drittel der Reiseausgaben erfolgten direkt bei Fluggesellschaften, Hotels, Bahn, oder Mietwagenanbietern. Auf Produktportalen, also Hotel-, Flug- oder Mietwagen-Websites online gebucht würden acht Prozent. Nachgelassen hat laut Fiebig die Neigung, ohne Buchung zu verreisen. "Im Vergleich zu vor 20 Jahren ist das spontane Losfahren ohne Vorab-Reservierung nicht mehr so 'in'", erklärt der DRV-Chef.