16. Februar 2017 – 17:34
Spur des Terrors spiegelt sich in Einnahmen der Stadthotellerie

Ein deutlicher Indikator ist dafür der so genannte RevPar – das ist der Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität. Nach Zahlen der weltweiten Hoteldatenbank des Dienstleisters STR ging der RevPar in Istanbul 2016 um 37 Prozent, in Brüssel um 18 Prozent und in Paris um 13 Prozent zurück. Zahlreiche andere europäische Metropolen legten hingegen zweistellig zu. So stieg der Wert in Dublin und Kopenhagen um 16 und in St. Petersburg um 15 Prozent. In Bukarest verbesserte er sich aus der Sicht der Hoteliers um zwölf, in Warschau um elf, in Barcelona und Belgrad um zehn Prozent. Eine deutliche Erholung verzeichnete der RevPar in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Dort legten die Einkünfte nach dem von Krisen und Konflikten geprägten Jahr 2015 wieder um 36 Prozent zu. London dagegen büßte auf hohem Niveau ein Prozent ein.