10. Februar 2017 – 07:35
Schneesturm legt Nordosten der USA lahm

Nach zuvor frühlingshaften Temperaturen sorgte der massive Wintereinbruch für Chaos. Rund 3.200  Flüge wurden gestrichen, mehr als die Hälfte davon an den Airports in New York und Boston. Dort fielen etwa zwei Drittel aller geplanten Flüge aus. Landesweit kam es zu rund 4.000 Flugstreichungen und 5.700 Verspätungen. Auch im übrigen Verkehr brachte der Schneesturm massive Behinderungen mit sich. Im Laufe des Tages türmte sich der Schnee auf eine Höhe von rund 30 Zentimetern. Viele öffentliche Einrichtungen und Schulen blieben in New York City, Boston und Philadelphia geschlossen. Der Bürgermeister von New York forderte die Bürger auf, zu Hause zu bleiben. Für die nächsten Tage wird mit weiteren, allerdings weniger heftigen Schneefällen gerechnet.