04. Januar 2017 – 12:00
Robinson eröffnet neue Clubs in Thailand und auf den Malediven
robinson-khao-lak
Das Khao Lak Katiliya Resort & Spa wird zum Robinson umgebaut – Foto: Accor

Die Tui-Clubmarke macht mit dem Ausbau ihres Angebots auf der Fernstrecke ernst. Robinson übernimmt das bisherige Khao Lak Katiliya Resort & Spa der Accor-Marke Pullman an der Westküste von Khao Lak und will außerdem noch in diesem Jahr eine zweite Anlage auf den Malediven eröffnen. Das Resort in Thaíland ist rund 85 Kilometer von Phuket und acht Kilometer vom Ortskern von Khao Lak entfernt. Das 280.000 Quadratmeter große Grundstück liegt direkt am Strand. Der Club hat 320 Zimmer und Villen. Zur Anlage gehören fünf Pools, ein Familien- und Babypool inklusive Wasserrutsche sowie drei Restaurants. Komplett neu gebaut wird die Sportanlage mit Tennis-, Fußball- und einem Beach-Volleyball-Platz. Die Eröffnung ist für den Herbst geplant.

Der Club auf den Malediven ist ein Neubau, der auf der Malediven-Insel Orivaru entsteht. Er soll ebenfalls im Herbst in Betrieb gehen. Die etwa 150.000 Quadratmeter große Insel mit eigener Lagune und durchgehend umlaufenden Sandstrand liegt im Noonu-Atoll, rund 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Malé. Derzeit entstehen auf der Insel insgesamt 60 Wasservillen, 50 Strandvillen und 40 doppelstöckigen Villen. Die Transferzeit mit dem Wasserflugzeug beträgt etwa 45 Minuten.

Wie bereits die bestehende Anlage auf den Malediven richten sich auch die Neuzugänge an ein internationales Publikum. Neben Deutschland und anderen europäischen Ländern sollen sie auch in asiatischen Quellmärkten und in Australien vermarktet werden.