04. Dezember 2017 – 15:06
Riu verkauft drei Hotels in der Dominikanischen Republik
riu-merenguepuertoplata
Riu Merengue Puerto Plata – Foto: Riu

Drei bislang von der spanischen Hotelkette Riu betriebene Hotels in Puerto Plata in der Dominikanischen Republik wechseln den Besitzer. Für 84 Millionen Euro übernimmt die Kette Senator Hotels & Resorts den größten Hotelkomplex Puerto Platas mit den Hotels Bachata, Mambo und Merengue und zusammen fast 1.600 Zimmern. Während der Wintersaison wird die Anlage noch von Riu betrieben. Anschließend soll sie renoviert und unter der Marke Senator weiterbetrieben werden. Die Senator Hotels & Resorts sind in der Karibik aktuell auf Expansionskurs. Die Kette baut unter anderem das Senator Riviera Cancún mit rund 1.000 Zimmern in Mexiko, das Ende 2019 eröffnen soll.

Bereits im vergangenen Jahr sollten die Häuser an die US-Kreuzfahrtgesellschaft Carnival verkauft werden. Die Reederei plante, das Resort und zu einem Ferienkomplex an Land für ihre Kreuzfahrtgäste zu machen, die über das Kreuzfahrtterminal der Reederei in Maimon anreisten. Daraus wurde am Ende nichts.