05. Oktober 2017 – 17:49
Reisen mit JT Touristik bis Ende Oktober gesichert
thiemann-pluta
Stephan Thiemann – Foto: Pluta GmbH

Der am Mittwoch vom Amtsgericht Berlin-Charlottenburg berufene Insolvenzverwalter Stephan Thiemann teilte mit, dass die Reisen des insolventen Veranstalters bis Ende Oktober wie geplant stattfinden können. Bislang hatte die Generali Versicherung gegenüber den Leistungsträgern lediglich bestätigt, dass die Versicherung die Kosten gebuchter JT-Touristik-Reisen für den Zeitraum ab dem 29. September bis zum Abreisedatum 14. Oktober 2017 übernimmt.

Ziele des eingeleiteten insolvenzverfahrens seien "die Fortführung des Unternehmens, die reibungslose Organisation und Durchführung aller bestehenden und geplanten Reisen und der Erhalt der Arbeitsplätze“, erklärt Thiemann. Dazu werde sein Team zusammen mit den Verantwortlichen der Generali Versicherung sowie dem Insolvenzrechtsspezialisten Tourate ein umfassendes Sanierungskonzept ausarbeiten. Zudem solle eine Insolvenzgeldvorfinanzierung für die Mitarbeiter von JT Touristik in die Wege geleitet werden. Das Insolvenzgeld wird von der Bundesagentur für Arbeit für die Dauer von drei Monaten gezahlt und sichert die Gehälter der Beschäftigten. Der Geschäftsbetrieb beim Berliner Veranstalter Geschäftsbetrieb soll laut Thiemann "vollumfänglich fortgeführt“ werden. Auf Anfrage von Gloobi.de hatte ein Sprecher erklärt, dass eine Lösung für die Durchführung von Reisen in der Zeit ab dem 1. November in der kommenden Woche präsentiert werde.

Christian Schmicke