12. Mai 2017 – 09:43
Oster-Reisepreise treiben offizielle Inflationsrate nach oben

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind die Verbraucherpreise im April gegenüber dem Vorjahresmonat um zwei Prozent gestiegen. Neben einem deutlichen Anstieg der Energiepreise habe dazu auch die Teuerungsrate von Pauschalreisen beigetragen. Die Preise seien um 10,5 Prozent höher gewesen als im April 2016. Immerhin weist das Statistische Bundesamt darauf hin, dass es sich bei diesem Inflationsheben um einen reinen Kalendereffekt handelt. Denn in diesem Jahr lagen die Osterferien, anders als 2016, im April. Gegenüber dem Vormonat März sanken die Durchschnittspreise übrigens um 9,1 Prozent. Auch dieser Effekt sagt wenig über die reale Preisentwicklung aus. Denn erfahrungsgemäß ist der Anteil von Fernreisen am Gesamtumsatz im Winter deutlich höher als in den Frühlingsmonaten.