23. Juni 2017 – 15:55
Öger ersetzt Aldiana im Cook-Provisionssystem
tuerkeibodrumsentido-hotel
Sentido-Hotel in Bodrum: Alle Öger-Buchungen zählen künftig beim Thomas-Cook-Vergütungsmodell mit. Foto: Thomas Cook

Thomas-Cook-Agenturen haben ab November die Chance auf höhere Provisionen. Im neuen Vergütungsmodell für Reisebüros zählt Öger Tours bei der Berechnung des Gesamtumsatzes für die Provisionsstaffel mit. Allerdings fallen dafür die bisher angerechneten Aldiana-Buchungen weg. Öger gleiche dies aber mehr als aus, sagt Cook-Vertriebschef Carsten Seeliger, denn der Öger-Umsatz in den Reisebüros sei etwa doppelt so hoch wie der von Aldiana. Konkrete Zahlen nennt Seeliger aber nicht.

„Die Integration von Öger Tours in das Vergütungsmodell macht es den Reisebüros einfacher, den Einstiegsumsatz von zehn Prozent zu erreichen und bietet ihnen damit bessere Provisionschancen“, sagt Seeliger. Die Einbeziehung von Öger Tours in das Provisionsmodell gehe auf Anregungen aus dem Vertrieb zurück. Reisebüros hätten nicht verstanden, warum dies nicht längst passiert sei. „Ihr gehört doch zusammen“, mussten sich die Cook-Außendienstler immer wieder anhören, wenn sie bei Fragen zu Öger den Kopf schütteln mussten.

Zusätzlich senkt Öger Tours die Schwelle, ab der es zehn Prozent Provision gibt, von 35.000 auf 20.000 Euro. Dies komme insbesondere kleineren Reisebüros entgegen, sagt Öger-Geschäftsführerin Songül Göktas-Rosati. Größeren Öger-Agenturen macht sie das Vertriebsmodell mit einem Bonus bis zu zwei Prozent schmackhaft. Buchungen für die Cook-Hotelmarken Sentido, Smartline, Sun Connect, Sunwing und Casa Cook werden künftig auch bei Öger mit einem halben Prozent Zusatzprovision belohnt, bisher nur bei Cook mit 0,3 Prozent.

Anders als zuletzt gilt das neue Cook-Provisionsmodell wieder nur ein Jahr. Man sei jedoch der erste große Veranstalter, der seine Vergütung veröffentliche und damit Planungssicherheit für Reisebüros biete. Das Signal der laufenden Vergütung für zwei Jahre sei im Vertrieb angekommen, so Seeliger: „Wir sind Partner der Reisebüros und ändern uns.“ Das habe Thomas Cook mit dem größten Provisionsinvestment der letzten zehn Jahre eingehalten. „Jetzt legen wir noch einen drauf“, so Seeliger. Er beziffert die Öger-Integration und neuen Incentives auf eine siebenstellige Summe.