31. August 2017 – 12:32
Neuer Expedia-Chef will mit Uber zusammenarbeiten
okerstrom-mark-expedia
Expedia-Chef Mark Okerstrom – Foto: Expedia

Mark Okerstrom, bisher Finanzchef des Unternehmens, übernimmt die Nachfolge von Dara Khosrowshahi, der neuer CEO des Fahrdienstanbieters Uber wird. Für eine Revolution bei Expedia wird der neue Mann an der Spitze wohl nicht sorgen. Schließlich war er in seiner bisherigen Rolle als CFO ohnehin eng in alle wesentlichen Entscheidungen eingebunden. Gegenüber amerikanischen Journalisten kündigte er an, dass er an Khosrowshahis Strategie einer Expansion durch Zukäufe festhalten wolle. Dies liege „in der DNA“ von Expedia. Zugleich solle das organische Wachst und die Expansion in aufstrebenden großen Märkten wie Indien vorangetrieben werden, so Okerstrom.

Mit dem Wechsel seines bisherigen Chefs zu Uber könnte auch eine engere Verbindung zwischen beiden Unternehmen entstehen, deutete Okerstrom an. Schließlich seien die Services des Fahrdienstportals „ergänzende Angebote zum bestehenden Expedia-Portfolio“. Khosrowshahi wird  Expedia ohnehin verbunden bleiben. Er erhält einen Sitz im Board des OTA-Riesen; seine Rolle dürfte dann mit der eines Aufsichtsrats vergleichbar sein.

Christian Schmicke