12. Mai 2017 – 15:48
Meliá expandiert in kubanischen Städten
hotelancontrinidadkuba
Das Hotel Ancón ist mit 279 Zimmern das größte unter den Neuzugängen – Foto: Cubanacáne

Die spanische Hotelkette Meliá weitet ihre Präsenz auf Kuba durch Verträge mit den kubanischen Ketten Gran Caribe, Islazul und Cubanacán um acht Hotels in touristisch interessanten Städten des Landes aus. Sie sollen in Cienfuegos, Trinidad und Camagüey bis zum Jahreswechsel unter den Marken Meliá, Sol by Meliá und Innside by Meliá erröffnet werden und dem Portfolio der Gruppe insgesamt 931 Zimmer hinzufügen.

In Trinidad übernimmt Meliá das bisherige Hotel Ancón mit 279 Zimmern. Es soll unter der auf jüngere Gäste ausgerichteten Marke Sol betrieben werden. Außerdem wird auf der Halbinsel Ancón ein Neubau mit 102 Zimmern errichtet und als Meliá geführt. In Cienfuegos übernimmt die Gruppe gleich drei Häuser. Das bisherige Hotel Jagua mit 173 Zimmern unter der Marke Innside und die Hotels San Carlos mit 56 Zimern sowie Union mit 49 Zimmern unter der Marke Meliá. In Camagüey kommen ebenfalls drei Hotels dazu – das Gran Hotel mit 72 Zimmern, das Hotel Colón mit 58 sowie das Hotel Camagüey mit 142 Zimmern erhalten das Label Innside.

Christian Schmicke