13. Februar 2017 – 13:52
Lufthansa stattet offene Schnittstelle mit Buchungsfunktion aus

Lufthansa rüstet ihre Programmierschnittstelle Open API mit einer Buchungsfunktion aus. Das neue Angebot für die Schnittstelle, über die bisher vorwiegend Flugdaten abgefragt werden, richte sich zum Beispiel an Eventplattformen, die ihren Kunden dann etwa neben Konzertkarten auch Flüge mit den Airlines der Lufthansa Group anbieten und sie über die eigene Website buchbar machen könnten. Um potenziellen Partnern das Angebot schmackhaft zu machen, sollen diese "für die prominente Darstellung von Lufthansa-Produkten auf ihren Online-Plattformen eine Vergütung erhalten, wenn durch die API-Einbindung Buchungen auf lufthansa.com generiert werden", kündigt Vertriebschefin Heike Birlenbach an. Mit der Einrichtung der Buchungsfunktion trage man "der wachsenden Bedeutung digitaler Vertriebsplattformen Rechnung".

Die Airline stellt sich vor, dass die Entwickler von Ticket-Plattformen deren Eventkalender mit Buchungsdaten der Lufthansa-Airlines verknüpfen und ihren ein Paket aus Veranstaltungsticket und Flügen bieten. Denkbar seien auch Buchungsplattformen, die Wetterdaten mit Flugdaten abgleichen und für Kurztrips ausschließlich solche Destinationen anzeigten, für die schönes Wetter vorhergesagt werde. Damit könnten Flugangebote "kontext- und bedürfnisrelevant in Drittkanäle integriert werden".

Laut Lufthansa greifen derzeit etwa externe Dienste wie „Flightstats“ und „Flight Aware“ auf Daten der API zu, um Reisenden in Echtzeit Auskünfte zum Status von Lufthansa-Flügen zu geben. Außerdem bedient sich der kürzlich gestartete Chat-Bot "Mildred" der Fluginformationen, die er über die API bezieht. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Plattform nach Lufthansa-Angaben rund 118 Millionen Zugriffe.