25. November 2016 – 16:04
Lufthansa schickt Jens Bischof zu Sun Express
bischofjenssunexpressceo
Jens Bischof – Foto: Lufthansa

Der jetzige Vertriebschef der Netzairlines der Lufthansa Group übernimmt zum Jahreswechsel den Vorsitz der Geschäftsführung von Jaan Albrecht, der den deutsch-türkischen Carrier verlässt, um CEO von Saudi Arabian Airlines zu werden. Der 51-Jährige, seit 1990 in Diensten von Lufthansa, solle Sun Express "insbesondere in der Türkei und Europa, erfolgreich ausbauen", sagt Aufsichtsratschef Ilker Ayci. Kein leichter Job, denn das Türkei-Geschäft ist bekanntlich schwierig. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte Sun Express auf die schwache Türkei-Nachfrage reagiert, indem ein Teil der Flotte zur deutschen Tochter verlagert und in andere Destinationen geschickt wurde. Weitere Maschinen und Crews gab die Fluggesellschaft im Wetlease ab, zum Beispiel an Condor und Eurowings. Da auch im kommenden Jahr zahlreiche Fragezeichen hinter dem Türkei-Geschäft stehen, verstärkt Sun Express weiter die Verbindungen von Deutschland nach Bulgarien und auf die Kanaren. Zudem muss der Carrier hoffen, dass das Ägypten-Geschäft wieder anzieht.

Bischof begann seine Lufthansa-Laufbahn bei Lufthansa Cargo. Im März 2005 übernahm er die Verantwortung für die Integration der Swiss in den Lufthansa-Konzern. Als Vice President The Americas wechselte Bischof 2006 für fünf Jahre nach New York und war dort für die Lufthansa Organisation in Nord- und Lateinamerika verantwortlich.

Sun Express ist ein Joint Venture von Lufthansa  und Turkish Airlines.