28. April 2017 – 12:38
Llucmajor führt neue Benimmregeln ein
playadepalma
Playa de Palma – Foto: Wikipedia

Die mallorquinische Gemeinde will das touristische Treiben mit neuen Regeln und Strafen bändigen. Damit folgt sie der Nachbargemeinde Palma, die bereits ähnliche Maßnahmen ergriffen hat. Ziel der Regeln sei es, "Lärm und Belästigungen durch Menschenansammlungen“ zu unterbinden, heißt es. Der östliche Bereich der als Playa de Palma bekannten Partymeile gehört zur Gemeinde Llucmajor, während der westliche Teil zur Gemeinde Palma zählt.

Je nach Schwere sollen Vergehen künftig in drei Gruppen unterteilt und mit entsprechenden Bußgeldern belegt werden. „Geringe Verstöße“ wie laute Musik und Geschrei kosten dann 50 bis 750 Euro, „schwere Verstöße“ wie Sachbeschädigung oder die Belästigung anderer Menschen im öffentlichen Raum werden mit 750 bis 1.500 Euro bestraft. Für „sehr schwere Verstöße“, zu denen beispielsweise öffentlicher Sex, Exhibitionismus oder Straßenprostitution gezählt werden, rufen die Ordnungshüter 1.500 bis 3.000 Euro auf.

Zwischen Mitternacht und acht Uhr morgens soll zudem der Verkauf von Alkohol verboten sein. Davon ausgenommen sind Restaurants und Hotels, die für den Konsum innerhalb der eigenen Räume ausschenken.