11. Dezember 2017 – 12:28
Lidl übernimmt JT Touristik

Entsprechende Branchenspekulationen hat der vorläufige Insolvenzverwalter des Veranstalters, Stephan Thiemann, nun bestätigt. Demnach übernimmt die Lidl E-Commerce International GmbH & Co. KG das zahlungsunfähige Unternehmen, dessen Gründerin Jasmin Taylor zum Jahreswechsel ausscheidet. Zum Kaufpreis will Thiemann keine Angaben machen. Der Erwerb stehe unter Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden, mit dem Abschluss der Transaktion werde für Anfang des Jahres gerechnet, so der Insolvenzverwalter. Von diesem Zeitpunkt werde der Discounter "die wirtschaftlichen Aktivitäten übernehmen und den Betrieb vollumfänglich weiterführen“, verspricht er. Damit könnten bereits gebuchte Reisen auch im neuen Jahr stattfinden.

Etwas überraschend kündigt der Insolvenzverwalter auch an, dass nicht nur die 60 JT-Mitarbeiter übernommen werden, sondern auch die Marke erhalten bleiben solle. Eine erneute Zusammenarbeit mit Reisebüros  sei in diesem Zusammenhang ebenfalls geplant, heißt es. Buchungen bei der neuen JT Touristik sollen ab Mitte Januar möglich sein. Den genauen Zeitpunkt werde das Unternehmen "frühzeitig bekanntgeben“.

Welchen Nutzen sich der Käufer von dem Deal genau verspricht, bleibt zunächst unklar. Christoph Hahn, Geschäftsführer Reisen von Lidl E-Commerce International, erklärt dazu lediglich, das Know-how von JT ergänze sich "hervorragend mit den Kompetenzen, die wir in den letzten zehn Jahren aufgebaut haben“. Die Akquise werde das bestehende Reisegeschäft von Lidl stärken. Der Discounter versucht seit längerer Zeit, neben dem Vertrieb von Reisen anderer Veranstalter, wie etwa der FTI-Tochter Big Xtra, das Geschäft mit der Veranstaltung unter der Marke Lidl Reisen auszubauen.

Die Aktivitäten um das Insolvenzverfahren laufen unterdessen unverändert weiter. Reisebüros mit Provisionsansprüchen können diese nach der Eröffnung des Verfahrens geltend machen.