04. April 2017 – 14:06
LH-Chef will Ausbau der Eurowings-Langstreckenflotte forcieren
spohrcarsten197
Carsten Spohr – Foto: Lufthansa

Der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ sagte Carsten Spohr, die Lufthansa-Tochter benötige mehr als die sieben Flugzeuge, die derzeit zur Flotte gehören. Eine konkrete Zahl und einen Zeitplan nannte er nicht, dafür aber potenzielle Abflughäfen. Berlin, Hamburg und Düsseldorf seien interessante Optionen. Derzeit bedient Eurowings die Langstrecke ausschließlich vom Flughafen Köln-Bonn aus. Die Forcierung des Flottenausbaus könnte eine Reaktion auf ähnliche Aktivitäten von Air France/KLM und der Brishish-Airways/Iberia-Mutter IAG sein, die eigene Low-Cost-Ableger für die Langstrecke gegründet haben. Beide Fluggesellschaften kopierten das Lufthansa-Modell, erklärte der Lufthansa-CEO.