03. Januar 2017 – 20:09
Last-Minute-Kreuzfahrt-Absagen bei britischer All Leisure Group
voyager-of-discovery
Die "Voyager of Discovery" – Foto: Voyages of Discovery

Großbritannien wundert sich über extrem kurzfristige Absagen der Kreuzfahrten von zwei Schiffen, die zur All Leisure Group mit Sitz in London gehören. Für den 3. und 4. Januar geplante 15-tägige Reisen mit der "Minerva" von Marseille nach Teneriffa und der "Voyager of Discovery" von Port Kelang in Malaysia aus wurden am 30. Dezember aus "operativen Gründen" abgesagt. Zudem berichten britische Medien, dass das dritte Schiff der Gruppe, die "Hebridean Princess", an private Investoren verkauft worden sei. Unter ihnen befinde sich All-Leisure-Chef Roger Allard. Zwei Veranstaltermarken der Gruppe, Travelsphere und Just You, werden nun offenbar von dem kanadischen Gruppenreiseveranstalter G Adventures weitergeführt. Den Ägypten-Spezialisten Discover Egypt verkaufte das Unternehmen bereits im August vergangenen Jahres.