12. September 2017 – 17:28
"Irma": Veranstalter modifizieren Stornobedingungen und Reiseabsagen

Nach erneuter Bestandsaufnahme der Schäden, die durch den Hurrikan "Irma“ entstanden sind, haben DER Touristik und Thomas Cook ihre Storno- und Umbuchungsbedingungen in einigen Details modifiziert. DER Touristik wird bis zum 18. September keine neuen Gäste nach Florida befördern. Die entsprechenden Reiseverträge seien gekündigt worden, teilt der Konzern mit. Reisen auf die Florida Keys, auf denen erhebliche Schäden eintraten, werden kostenlose Umbuchungen und Stornierungen bei Anreise bis zum 25. September gewährt. Für Kuba gilt nach wie vor, dass bis zum 18. September keine Reisen stattfinden und die Reiseverträge gekündigt wurden. Thomas Cook sagt ebenfalls alle Reisen nach Havanna oder Varadero bis einschließlich 18. September ab, bei Holguin gilt die Regelung angesichts geringerer Schäden weiterhin nur bis zum 15. September. Außerdem können Kunden nun bei geplanter Anreise nach Havanna und Varadero vom 19. bis einschließlich 25. September kostenfrei umbuchen und stornieren. Alle gebuchten Kuba-Rundreisen mit Anreisedatum bis einschließlich 30. Oktober werden ebenfalls abgesagt. Reisen auf die Florida Keys sagt der Konzern bei Anreise bis zum 30. September und in andere Regionen Floridas bis einschließlich 18. September ab.