06. Februar 2018 – 13:18
In der Eco vorne sitzen kostet bei Lufthansa künftig extra
lufthansaeconomy-class-langstreckefoto-lufthansa
Wer in der Economy Class vorne sitzt, kommt schneller raus. Bei Lufthansa kostet das künftig extra. Foto: Lufthansa

Wenn es darum geht, Zusatzkosten zu erfinden, sind Fluggesellschaften besonders kreativ. Jüngstes Beispiel ist Lufthansa, die auf allen Langstreckenflüge für die ersten Reihen in der Economy Class künftig extra kassiert. Für Hin- und Rückflug jeweils satte 30 bis 50 Euro. Der genaue Preis richtet sich nach der Länge des Fluges.

Lufthansa verkauft den Aufpreis als „Zeitsparen leicht gemacht“, weil die Passagiere im vorderen Bereich nach der Landung schneller das Flugzeug verlassen können. Erfunden haben ihn die Schweizer. LH-Tochter Swiss bittet ihre Passagiere schon seit 2014 für einen Platz in der „bevorzugten Sitzzone“ zur Kasse.

Bei Lufthansa und Austrian Airlines wird der Zuschlag am 20. Februar für Flüge ab 7. März eingeführt. Die vorderen Reihen der Economy Class können wie alle anderen Plätze auch online über den Sitzplan reserviert werden. Reisebüros nutzen dafür die Website LH Group-Agent.