29. September 2016 – 13:34
Immer mehr Randale über den Wolken
juniacalexandreiatafotoiata
Iata-CEO Alexandre de Juniac – Foto: Iata

Nach Angaben des Airline-Verbandes Iata berichteten Fluggesellschaften im vergangenen Jahr 10.854 Fälle ungebührlichen Verhaltens von Passagieren – rund 17 Prozent mehr als im Jahr 2014. Statistisch tritt damit bei jedem 1.205ten Flug ein solcher Fall auf. Die große Mehrzahl basiert auf verbalen Ausfällen und Weigerungen, den Anweisungen der Crew zu folgen. Körperliche Aggression spielt bei elf Prozent eine Rolle, fast ein Viertel steht im Zusammenhang mit Alkohol- oder Drogenkonsum.

Iata-Chef Alexandre de Juniac leitet aus der gestiegenen Zahl der Vorfälle die Notwendigkeit ab, effektivere Vorsorgemaßnahmen zu treffen. In einigen Ländern konzentrieren sich die Bemühungen laut Iata auf die Verhinderung exzessiven Alkoholkonsums. Da ein großer Teil der betrunkenen Passagiere bereits vor dem Flug größere Mengen Alkohols zu sich genommen habe, dürfe sich die Prävention nicht auf den Alkoholausschank an Bord beschränken, sondern sie müsse sich auch auf die Flughafengastronomie und Duty-free-Shops erstrecken. Eine entsprechende Initiative der britischen Ferienfluggesellschaft Monarch Airlines am Flughafen London-Gatwick habe gezeigt, dass sich durch aktive Vorsorgemaßnahmen die Zahl der Zwischenfälle um die Hälfte reduzieren lasse.