11. Januar 2018 – 17:58
Hoteltürme in Dominikanischer Republik sollen nicht am Strand stehen

Nach der Aufregung um einen Beschluss des Tourismusministeriums der Dominikanischen Republik, in Cap Cana und Macao in Punta Cana die zulässige Höhe von Hotelneubauten am Stand von vier auf 22 Stockwerke anzuheben, ist der Investor Cap Cana S.A. um Schadensbegrenzung bemüht. In einer Erklärung des Unternehmens, die das Portal "Acento“ zitiert, heißt es, die Hotels  seien keineswegs direkt am Strand geplant, sondern in einer Entfernung von 1.000 bis 1.400 Metern landeinwärts. Sämtliche Bauvorschriften würden befolgt. Zudem handele es sich nicht um eine zusätzliche Verdichtung, sondern um eine "vertikale Umverteilung“. Cap Cana S.A. plant den Bau von 15 Hoteltürmen mit einer Gesamtkapazität von 10.600 Zimmern.