08. März 2017 – 11:59
Hohe Preise auf Mallorca schrecken ab
spanienmallorcapalmafoto-flickr-gary-lloyd-rees
Der Mallorca-Boom ist schon wieder vorbei, weil viele Hoteliers die Preise zu stark erhöht haben. Foto: Flickr/Gary Lloyd-Rees

"Rund die Hälfte der Hotels auf Mallorca haben den Bogen überspannt", sagt Alltours-Inhaber Willi Verhuven. Sie hätten ihre Zimmerpreise bis zu 20 Prozent erhöht und bekämen jetzt die Quittung dafür. Die kräftigen Aufschläge machten einen Familienurlaub gleich mehrere hundert Euro teurer, rechnet Verhuven vor. Die Folge: Die Zahl der Sommerbuchungen bei Alltours für Mallorca sei derzeit leicht rückläufig. Der Umsatz hingegen liege im Plus. Das Bild auf Mallorca sei aber nicht einheitlich. Häuser, die dem Boom mit moderaten Preiserhöhungen von rund fünf Prozent begegneten, verzeichneten Zuwächse. Das gelte auch für die eigenen Allsun-Hotels.

An der Flug-Front sieht Geschäftsführer Markus Daldrup hingegen keine Probleme. Der Ausstieg der strauchelnden Airberlin aus dem Feriengeschäft und der anstehende Umbau der deutschen Charter-Landschaft habe keine großen Auswirkungen. "Wir arbeiten mit 50 Fluggesellschaften zusammen. Airberlin hinterlasse auch auf Mallorca kein Loch. Eurowings, Ryanair, Easyjet und andere würden genug Plätze anbieten. "Das Flugangebot nach Mallorca ist so groß wie nie", so Daldrup.