19. April 2017 – 13:37
Gehen Touristen bald auf Krokodil-Jagd in Queensland?
australienkrokodilfoto-flickr-georgie-sharp
Urlauber sollen in Australien auf Krokodiljagd gehen, fordert eine rechtspopulistische Partei. Foto: Flickr/Georgie Sharp

Das fordert zumindest die rechtspopulistische Katter's Partei und hat damit in dem australischen Sunshine State eine öffentliche Diskussion ausgelöst. Die Zahl der Krokodile sei in den vergangenen Jahren explodiert, und sie stellten eine Gefahr für Einheimische und Besucher dar, berichtet die australische Seite "News". Das schade auch dem Tourismus. "Die Leute kommen nach Queensland, um Sonne und Strand zu genießen, aber was sie zu sehen bekommen, sind Krokodil-Attacken und Warnschilder", sagt Parteisprecher Shane Knuth.

Knuth hat nun die Initiative ergriffen, um die Krokodil-Population in Queensland einzudämmen. Ein Teil seines Plans sind Krokodil-Safaris für Touristen, bei der die Reptilien zum Abschuss freigegeben werden. Dazu müssten jedoch einige Gesetze geändert werden, denn frei lebende Krokodile stehen in Australien unter Schutz.