10. Oktober 2017 – 18:03
GBT bietet IAG-Buchungen via Amadeus ohne Gebühr
britishairwaysiberia
Abb.: IAG

American Express Global Business Travel (GBT) hat mit British Airways und Iberia eine Vereinbarung getroffen, die es Unternehmen und Reisenden erlauben soll, bei Buchungen über Amadeus Zuschläge auf die Flugtarife zu vermeiden. Die beiden Fluggesellschaften hatten im Mai, ähnlich wie zuvor Lufthansa, angekündigt, vom 1. November an einen Zuschlag von acht britischen Pfund, umgerechnet 9,50 Euro, für Tarifkomponenten zu erheben, die über indirekte Kanäle gebucht werden. Kunden von GBT sollen nun ohne diesen Zuschlag Zugang zu den Flugangeboten der Airlines erhalten. Dazu sei eine „mehrjährige Vereinbarung über künftige GDS-Distribution getroffen“ worden, heißt es. Die Vereinbarung könne im Prinzip auf alle GDS-Buchungen ausgeweitet werden, allerdings müssten die betroffenen GDS dem neuen Arrangement mit den Airlines zustimmen. Bisher hat lediglich Amadeus diese Zustimmung erteilt. British Airways, Iberia und GBT stünden aber „im aktiven Dialog mit den anderen GDS“. Über den Inhalt der Vereinbarung schweigt sich GBT aus. daher bleibt unklar, ob es sich bei dem Deal um einen Verzicht von Amadeus auf einen Teil seiner Einnahmen oder eher um ein Entgegenkommen der Airline handelt. Auch die Frage, ob eine ähnliche Vereinbarung mit Lufthansa getroffen werden könnte, bleibt vorerst unbeantwortet.