18. Januar 2018 – 14:05
Facebook-Ranking: Ein Hotel und seine treuen Fans aus Bangladesch
facebook-liefestyle-resort-zum-kurfuersten
Screenshot: Gloobi.de

Rankings und Awards sind bei Medien beliebt. Schließlich verschaffen sie nicht nur den Prämierten zusätzliche Aufmerksamkeit, sondern, so die Hoffnung der Zeitungs- und Zeitschriftenmacher, auch dem Medium, das sie publiziert. Für einigen Wirbel sorgte auch das jüngste"„Facebook-Ranking“ von Einzelhotels, das das Hotelleriefachblatt AHGZ veröffentlichte. Allerdings anders als geplant.

Aber der Reihe nach. Laut dem Ranking schaffte es das Hotel Lifestyle Resort Zum Kurfürsten in Bernkastel-Kues mit gerade mal 73 Zimmern, mehr als 600.000 Facebook-Fans um sich zu scharen. Das sind etwa dreimal so viele, wie beim Zweitplatzierten, dem Ferienpark Weissenhäuser Strand. Und der hat immerhin 1.180 Unterkünfte.

Zur Ehrenrettung der Kollegen sei erwähnt, dass sie sich sogleich fragten, wie das möglich sei, und diese Verwunderung im dazugehörigen Artikel auch zum Ausdruck brachten. Doch an der Veröffentlichung des Ergebnisses hinderte sie das nicht. Hotelchef Heiner Buckermann wird zudem mit der Erläuterung zitiert, um von OTAs unabhängig zu sein, habe man eben in Kommunikationstools wie Facebook & Co. investiert. So könne man den direkten Draht zum potenziellen Gast und zur Stammkundschaft vertiefen.

Allerdings ist die geografische Verteilung der "Likes" durchaus bemerkenswert. Denn das Facebook-Analysetool http://www.sterntv-experimente.de/FacebookLikeCheck weist 92 Prozent der vermeintlichen Facebook-Fans als Einwohner von Bangladesch aus. Eine interessante Gefolgschaft für ein einzelnes Hotel in der deutschen Provinz. Und vielleicht ein Hinweis darauf, dass man Social-Media-Rankings nicht allzu ernst nehmen sollte.