13. Juni 2017 – 18:32
DRV gründet Digitalisierungsausschuss
dirk-foeste-copyright-fm-fotomanufaktur-2
Dirk Föste – Foto: fm fotomanufaktur

Besser spät als nie: Der Deutsche Reiseverband (DRV) hat einen Ausschuss für Digitalisierung ins Leben gerufen. Dirk Föste von der Tui AG wurde im Rahmen der ersten Sitzung des neuen Ausschusses zum Vorsitzenden und Oliver Wulf, DRV-Vorstand mittelständische Reisemittler, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der Ausschuss habe "mit seiner Arbeit die ganze Breite der Branche im Blick", teilt der Verband mit.

Der neue Ausschuss soll  den Austausch mit branchenfremden Unternehmen fördern und von deren Expertise profitieren. Daher nehmen Experten zum Beispiel von Google und Amazon als ständige Gäste an den Ausschusssitzungen teil, um den Erfahrungsaustausch fruchtbarer zu gestalten. "Die Tourismusbranche muss sich im Wettbewerb mit den globalen Internetplayern zunehmend messen und sich gleichzeitig der hohen Dynamik der digitalen Entwicklung stellen, die uns der Kunde vorgibt. Umso wichtiger ist es, den Blick über den Tellerrand zu wagen, offen für neue Ideen zu sein und die Digitalisierung als Chance zu begreifen, den Kunden immer schneller und besser zu bedienen“, sagt Föste.

Der neue DRV-Ausschuss Digitalisierung wolle, so Föste weiter, den oft schwer greifbaren und oft missbrauchten Querschnittsbegriff Digitalisierung "entmystifizieren“ und in fassbare Handlungen für die Branche übersetzen. Zudem müsse sich die Branche mithilfe der Digitalisierung den steigenden Erwartungshaltungen der Kunden nähern.Ebenso wichtig werde es sein, sich mit den wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen der Digitalisierung für die Reisebranche zu beschäftigen.

Ein weiterer Baustein des DRV auf dem Weg in die digitale Welt ist der kürzlich gestartete Digitalisierungs-Blog Reisen 4.0. Er soll als Informations- und Kommunikationsplattform rund um das Thema Digitalisierung dienen und das Sprachrohr der zukünftigen Ausschussarbeit sein.