08. September 2017 – 14:34
Dominikanische Republik kommt bei "Irma" mit blauem Auge davon

Der Hurrikan habe die Dominikanische Republik passiert, ohne nach aktuellem Kenntnisstand nennenswerte Schäden zu hinterlassen, berichtet Tui. Die Flughäfen sollten heute im Laufe des Tages wieder geöffnet werden. Nach Angaben des "Domrep-Magazins" wurden 7.500 Urlauber aus Hotelanlagen auf der Halbinsel Samaná sowie in Puerto Plata und Punta Cana in sicherer gelegene Anlagen gebracht. Insgesamt mussten rund 11.000 Menschen ihre Häuser verlassen, heißt es unter Berufung auf das Notfallzentrum COE. 17 Gemeinden waren demnach am Freitag noch von der Außenwelt abgeschnitten.

"Irma" zieht weiter zur Nordküste Kubas, den Bahamas und Richtung Florida. Tui hat die Frist für gebührenfreie Umbuchungen und Stornierungen für Kuba, die Bahamas und Florida für Anreisen bis einschließlich 14. September verlängert.