02. Mai 2017 – 14:40
Derpart startet Mitglieder-Offensive
neumannschoemigderpart
Derpart-Geschäftsführer Andreas Neumann und Aquilin Schömig – Foto: Derpart

Die Reisebürokette will die Zahl ihrer Franchise-Nehmer erhöhen und legt eine auf bis zu drei Jahre angelegte Aktion zur Gewinnung neuer Partner auf. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht die neue Website www.derpart-partner.com, die interessierte Reisebüros über die Vorteile des Derpart-Systems informieren will. Eine Bannerkampagne in B2B-Newslettern soll potenzielle Partner auf die Website locken, wo sie Infomaterial, Interviews, Videosequenzen und Case-Studies zu der Organisation finden.

Derpart-Geschäftsführer Aquilin Schömig hat vor allem mittelgroße bis große Agenturen ab zwei bis 2,5 Millionen Euro Jahresumsatz als neue Partner im Visier. Bevorzugt sollten diese sowohl im Freizeit- als auch im Geschäftsreisesegment aktiv sein, aber auch reine Touristikbüros mit entsprechenden Umsätzen kommen in Frage. Fünf bis 15 Büros pro Jahr will er akquirieren. Dass sie dazu dicke Bretter bohren müssen, ist Schömig und seinem Co-Geschäftsführer Andreas Neumann klar. Denn nahezu alle größeren Büros sind heute bereits Mitglied einer Reisebüroorganisation: Punkten wollen die Derpart-Chefs bei potenziellen Neuzugängen nicht zuletzt mit der genossenschaftlichen Struktur ihrer Organisation und dem unternehmerischen Freiraum, den sie ihren Mitgliedern trotz der Anbindung an die DER Touristik gewähren. Unter den Franchise-Organisationen sei Derpart diejenige, die die größten Spielräume biete, ist Schömig überzeugt.

Wechselwillige Inhaber würden "in allen Phasen des Übergangs von der Derpart-Geschäftsführung persönlich betreut", wirbt er. Zur Erleichterung biete man Umsteigern ein "praxiserprobtes Paket" mit Elementen wie Training, Systemintegration und Marketing an. Auch bei der Suche nach einer Nachfolgeregelung bietet die Kette Unterstützung an – unter anderem mit eigenen Consulting-Mitarbeitern, aber bisweilen auch, indem sie die entsprechenden Büros selbst kauft. So übernahm Derpart im vergangenen Jahr zehn Agenturen, deren Inhaber aus Altersgründen nicht mehr weitermachen wollten.

Die Reisebürokette betreibt 50 eigene Büros und hat rund 400 Franchisenehmer. 2015 generierten die Derpart-Agenturen zusammen 1,57 Milliarden Euro Umsatz.

Christian Schmicke