12. September 2016 – 08:15
DER Touristik testet VR-Brillen im Reisebüro
dertouristikvr-brillefoto-der-touristik
Kunde mit VR-Brille Foto: DER Touristik

Ganz genau weiß heute noch niemand, ob und für welche Anwendungen sich die neue Technologie durchsetzt. Aber die Soft- und Hardware-Entwickler der Elektronikproduzenten lassen nichts unversucht, um ihre Virtual-Reality-Brillen in den Markt zu drücken. Dass auch die Touristik mit den aufwändigen Spielzeugen experimentiert, ist nicht ganz neu. Bereits im vergangenen Jahr machten einige Exemplare in den Reisebüros von Thomas Cook die Runde. Nun ist auch DER Touristik auf den Zug aufgesprungen. Zusammen mit dem Elektronikriesen Samsung will die Reiseparte von Rewe "neue, visuelle Formate in der Darstellung buchbarer Reisen" entwickeln, die "Urlaub vor und nach der Reise neu erlebbar" machen sollen.

Die 3D-Brillen werden durch Kopfbewegungen gesteuert und sollen Kunden "einen gefühlten 360 Grad-Rundgang durch Hotels, Kreuzfahrtschiffe und Urlaubsziele" ermöglichen. "Mit der neuesten Virtual Reality-Technik wird man in Länder und Reisen eintauchen können, wie dies kein Katalog ermöglichen kann", schwärmt DER-Touristik-Chef Sören Hartmann. Er glaubt, die VR-Brillen seien "ein Durchbruch im Reisevertrieb und der Beginn einer neuen Entwicklung", die "für das hoch emotionale Produkt Reise ganz neue Möglichkeiten" eröffne. Getestet wird das Ganze im „DER Concept Store“, einem Vorzeige-Reisebüro in der Berliner Friedrichstraße. Wenn die Technologie bei den Kunden ankommt, soll sie in den 2.100 Vertriebsstellen, die mit DER Touristik verbunden sind, weiter verbreitet werden.