24. August 2017 – 18:26
Der spanische Bierpreisindex
sardinaycanawikipediatamorlan
Traditionell wird zum Getränk in spanischen Bars eine Kleinigkeit serviert, doch die klassische Tapas-Kultur ist auf dem Rückzug – Foto: Wikipedia/Tamorlan

Bierpreise sind in vielen Regionen ein guter Indikator zur Einschätzung des Preisniveaus. Das spanische Schnäppchenportal "Cuponation“  hat in Bars in 53 Städten im ganzen Land die Preise für eine Caña, also ein kleines Glas Bier, ermittelt und veröffentlicht. Demnach liegt der mittlere Preis für ein kleines Bier, eine „Caña“, in Spanien bei 1,87 Euro. Am teuersten ist es im Zentrum von Madrid, wo die Caña im Durchschnitt 2,93 Euro kostet. Die günstigste  Provinz ist  Cádiz an der andalusischen Atlantikküste. Dort stehen im Schnitt nur 1,25 Euro auf der Rechnung. Nach Madrid sind das Baskenland mit 2,29 Euro und die Balearen mit 2,25 Euro pro Glas die teuersten Bierregionen. Deutlich günstiger ist die Extremadura mit 1,38 Euro. In Aragón werden am Tresen 1,59 Euro kassiert, in Murcia 1,60 Euro und in Castilla-La Mancha  1,75 Euro. Für ein Bier in den Zentren der Kanarischen Provinzhauptstädte Las Palmas de Gran Canaria und Santa Cruz de Tenerife muss man 1,83 Euro berappen.

Der Tourismus spielt für die Preisbildung eine wichtige Rolle. So sind die Provinzen an Spaniens Küsten deutlich teurer als das Inland. In Meeresnähe liegt der Durchschnittspreis für ein Glas im Schnitt bei 1,95 Euro, im Binnenland sind es im Durchschnitt 1,80  Euro.

Auf dem Rückzug ist laut der Umfrage die klassische Tapas-Kultur. Traditionell wird in spanischen Bars zu jedem Glas Bier oder Wein ohne Aufpreis eine Kleinigkeit serviert. Laut der Erhebung tun dies allerdings nur noch 58,5 Prozent der Wirte kostenlos. In vielen touristisch stark frequentierten Gegenden ist diese Tradition fast ganz verschwunden.