04. Dezember 2017 – 13:33
BTW verschiebt "Tourismusgipfel"

Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft verlegt seinen ursprünglich für den 26. Februar geplanten "Tourismusgipfel" auf einen späteren Termin. Zur Begründung heißt es in einem Schreiben, die politische Zukunft in Deutschland sei offen, da sich die Regierungsbildung schwierig gestalte und sich "aller Voraussicht nach noch einige Zeit hinziehen“ werde. Als politischer Dachverband der Branche wolle der BTW den Teilnehmern der eigentlich im Jahresturnus durchgeführten Veranstaltung "natürlich insbesondere eine Analyse der tourismus-, verkehrs- und wirtschaftspolitischen Vorhaben sowie Positionen und Einschätzungen hochkarätiger Redner aus den verschiedenen Bereichen der Bundespolitik zu den wichtigen Branchenthemen bieten“. Da sich heute noch nicht einschätzen lasse, wann ein Koalitionsvertrag geschlossen werden könne oder ob die Entwicklung auf auf Neuwahlen hinauslaufe, werde „ein späterer Termin diesem Anspruch besser gerecht“.