04. Mai 2017 – 14:06
Britischer Veranstalter Jet2holidays schickt Detektive in spanische Hotels
ashotel-abogados-estafa-foto-ashotel
Foto: Ashotel

Die kostspielige Posse um mutmaßlich falsche Schadenersatzforderungen britischer Urlauber gegen spanische Hotels wegen angeblicher Magen-Darmerkrankungen durch schlechte Lebensmittel findet eine würdige Fortsetzung. Der britische Reiseveranstalter Jet2holidays hat angekündigt, in die wichtigsten Hotels, die er unter Vertrag hat, Privatdetektive zu schicken. Sie sollen nach Vertretern von Firmen Ausschau halten, die Urlauber dazu animieren, entsprechende Schadenersatzansprüche geltend zu machen, um dafür abzukassieren.

Wie bereits berichtet, hatten Hoteliers auf Mallorca in den Verhandlungen für die Sommersaison 2018 britischen Veranstaltern damit gedroht, sie wegen des massiven Anstiegs solcher Fälle künftig außen vor zu lassen. Zugleich forderten sie sie auf, aktiv zu werden, um den betrügerischen Entschädigungseintreibern, die allein bei mallorquinischen Hotels im vergangenen Jahr einen Schaden von 50 Millionen Euro angerichtet haben sollen, das Handwerk zu legen. Das will der Anbieter nun mit Hilfe der Detektive erreichen. Sie werden in den Ferienanlagen untergebracht, um Betrugsfällen vor Ort vorzubeugen.