14. Februar 2017 – 14:45
Britische Medien spekulieren über Terrorgefahr in Spanien
spanienbenidormfotodiegodelsowikicommons
Benidorm – Foto: Diego Delso, Wikicommons

Massenblätter wie der "Express" und der "Daily Mirror" zitieren eine angebliche Warnung in einem Bericht der spanischen Regierung, nach der die Terrororganisation IS seit dem vergangenen Sommer eine Kampagne zur Anwerbung spanischsprachiger Übersetzer lanciert habe und die Zahl der Propaganda-Videos mit spanischen Untertiteln stark gestiegen sei. Dies lege nahe, dass Spanien stärker ins Visier der Islamisten geraten sei. Zudem wird vermutet, dass sich die Terrorgruppe für die Verhaftung zahlreicher Islamisten, denen Anschlagspläne vorgeworfen werden, rächen wolle.

Unterdessen hat die spanische Polizei am Dienstag auf der Kanareninsel Gran Canaria einen 33-jährigen Marokkaner verhaftet, der zur IS-Unterstützerszene gezählt wird und dem die Planung eines Anschlages vorgeworfen wird.