16. November 2017 – 14:05
Barcelona will Konflikte zwischen Touristen und Anwohnern durch Mediation lösen
barcelona-credit-lutor44creativecommons
Basrcelona – Foto: Flickr/Lutor44

Vier Mediatoren sollen in der katalanischen Hauptstadt bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Touristen, die in privaten Ferienapartments wohnen, und Anwohnern vermitteln. Die professionellen Konfliktlöser sollen zunächst im Altstadtviertel Ciutat Vella und in L’eixamplae im oberen Teil der Innenstadt zum Einsatz kommen. Dort befinden sich die meisten der insgesamt 9.657 registrierten privaten Touristenunterkünfte der Stadt. Nach Informationen des spanischen Fachmagazins "Hosteltur" werden in Barcelona jährlich rund 2.000 Beschwerden von Anwohnern über das Verhalten von Besuchern in Privatunterkünften registriert. Im Sommer kam es zu Protesten gegen die vermeintliche Überflutung der Stadt durch Partytouristen. Dabei wurde unter anderem ein Touristenbus mit Farbe attackiert und die Reifen von Mietfahrrädern zerstochen.