26. Mai 2017 – 13:10
Airberlin kappt weitere Verbindungen
airberlina330fotowwwfotografiewiesede
Foto: www.fotografiewiese.de

Die kurzfristige Streichung von Strecken geht bei Airberlin munter weiter. Vom 1. Juni an fliegt die Airline nicht mehr von Düsseldorf und Stockholm sowie von Berlin-Tegel nach Graz. Die Strecke Düsseldorf – Dresden wird zum 6. Juni eingestellt. Die Passagiere würden informiert und, wenn möglich, auf andere Flüge umgebucht, heißt es. Laut Airberlin wurden solche Strecken gestrichen, die den "hohen Renditeanforderungen" des Unternehmens nicht entsprechen.

Gekappt wird auch ein Teil der Verbindungen von Berlin-Tegel nach New York. Ebenfalls ab 1. Juni setzt Airberlin den abendlichen Flug in die amerikanische Metropole aus, die zweite tägliche Verbindung wird dagegen beibehalten. Der am 16. Mai gestartete Service nach Los Angeles mit drei wöchentlichen Flügen wird ebenfalls fortgeführt. Und auch die neue Strecke nach San Francisco soll wie geplant am 29. Mai an den Start gehen.

Bei den Langstreckenverbindungen will sich Airberlin laut CEO Thomas Winkelmann in nächster Zeit auf den Ausbau des Drehkreuzes in Düsseldorf konzentrieren und Berlin-Tegel in den Hintergrund rücken. Seit kurzem startet die Fluggesellschaft von Düsseldorf nach Orlando, New York wird zweimal pro Tag angeflogen. In Berlin-Tegel kommt es seit dem Wechsel zum neuen Bodendienstleister Aeroground Ende März immer wieder zu Verzögerungen bei der Gepäck-Abfertigung.

In den ersten drei Monaten dieses Jahres flog Air Berlin 293,3 Millionen Euro Verlust ein. Das sind über 60 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und 3,3 Millionen Euro Miese pro Tag.