28. April 2017 – 13:30
AER wechselt den Partner
aer-kooperation-ag-vorstand-pedro-turbany
Pedro Turbany – Foto: AER

Die Kooperationen AER und TSS lösen zum Ende des Geschäftsjahres ihren Zusammenschluss in der Kooperations-Allianz TMCV auf. Anlass der Trennung ist, dass sich die AER-Kooperation dem DER-Touristik-Verbund DTPS anschließt, zu dem Organisationen wie Pro Tours, RCE, der Deutsche Reisering oder die Kooperation Tourcontact gehören. Der neue Verbund biete dem AER "zahlreiche Mehrwerte", sagt Vorstand Pedro Turbany, der den touristischen Bereich der Kooperation verantwortet. Zugleich wolle er auch in der neuen Konstellation "die bereits bestehenden engen und erfolgreichen Beziehungen zu allen in unserem Touristikportfolio gelisteten Partnern weiter festigen und ausbauen". Die Trennung von der TSS erfolge "freundschaftlich", so der AER-Chef. Um die eigenen Stärken jeweils besser ausbauen zu können, ohne dabei Rücksicht aufeinander nehmen zu müssen, sei eine Trennung "der nächstliegende Schritt".

Der Zusammenschluss von AER und TSS innerhalb der TMCV war 2002 erfolgt, um gemeinsam eine stärkere Positionen in den Provisionsverhandlungen mit den Veranstaltern zu erreichen. Anfangs gehörte außerdem die FTI-Vertriebsorganisation TVG dazu, die sich aber bereits 2003 von der TMCV trennte. Der TSS-Kooperation sind derzeit rund 3.350, dem AER etwa 1.000 Büros angeschlossen.

TSS-Chef Manuel Molina erklärt, für die TSS-Mitglieder werde sich nichts ändern. Seine Organisation werde unabhängig bleiben und sei auch ohne Partner stark genug aufgestellt.

Christian Schmicke